Das Wunder von Mals

Fr 19.10. 18.00 Uhr (8,50 €)

Dokumentarfilm
Italien/ Österreich 2018
Regie: Alexander Schiebel
Laufzeit: 87 min. | FSK ab 0

Seit Jahrzehnten setzt die moderne Landwirtschaft auf Pestizide. Gespritzt wird gegen Pilzkrankheiten, tierische Schädlinge und unliebsame Gewächse. Der Vorteil: Lebensmittel lassen sich so kostengünstig produzieren. Der Nachteil: Viele Wirkstoffe gelten als problematisch für Mensch und Umwelt.

Seit 2015 haben sich die Bewohner des kleinen Südtiroler Dorfes Mals im Obervinschgau gegen die übermächtige Lobby aus Obstbauern, Bauernbund, Landesregierung und Chemieindustrie zur Wehr gesetzt. Ziel: Mals sollte die erste pestizidfreie Gemeinde Europas werden. Bei einer Volksabstimmung entschieden sich daraufhin schließlich 76 Prozent der Bürger für eine Zukunft ohne Glyphosat und Co. Die Dokumentation zeigt also, dass Widerstand eben doch nicht zwecklos ist.

Drucken