Das schönste Mädchen der Welt

Fr 05.10. bis Mi 10.10. 16.00 Uhr (7,00 €)
Sa 06.10. 20.15 Uhr (8,50 €)
Fr 12.10. bis So 14.10. 16.00 Uhr (7,00 €)
Fr 19.10. bis So 21.10. 16.00 Uhr (7,00 €)

Deutschland 2018
Regie: Aron Lehmann
DarstellerInnen: Luna Wedler, Aaron Hilmer,
Damian Hardung, Heike Makatsch, Anke Engelke…
Laufzeit: 103 min. | FSK ab 12

Der 17-jährige Cyril hat die Nase von seiner Mutter geerbt – viel zu groß. Findet er und finden auch alle seine MitschülerInnen. Cyril wird wegen dieser Nase natürlich ständig verlacht, um nicht zu sagen verarscht. Darum ist sein Selbstbewusstsein nicht gerade vom Besten. Da nutzt ihm auch sein wunderbares poetisches Talent nichts. Die Nase ist einfach zu dominant. Einzige Möglichkeit, sie unkenntlich zu machen, ist eine Maske. Wenn er die vor seinem Spiegel aufzieht, fühlt er sich großartig und kann die besten Rap-Battles kreieren. Dann kommt ein neues Mädchen in die Klasse: Roxy. Cyril ist zwar sofort verschossen, rechnet sich aber –ratet mal, weswegen – keinerlei Chancen aus. So soll – denkt er sich – wenigstens der schöne Rick eine Chance bei ihr haben anstelle von Benno, dem Aufreißer. Und wie könnte man das besser erreichen als mit der Kraft schöner Worte? Im Namen des verbal gänzlich unbegabten Ricks beginnt Cyril, coole und nichtsdestoweniger anrührende Liebes-Songs und Textnachrichten an Roxy zu adressieren. Die ist bald hin und weg…
Regisseur Aron Lehmann transportiert das im 17. Jahrhundert spielende Versdrama „Cyrano de Bergerac“ von Edmond Rostand in die Gegenwart: in die heutige Teenagerwelt der direkten und schnellen Kommunikation. Statt Dichter mit Degen gibt es kraftvolle Battle-Raps, und Liebesbriefe werden zu HipHop-Songs oder WhatsApp-Nachrichten, die die Kunst der Poesie eben anders vermitteln. Diese Modernisierungskniffe gelingen und vermitteln den historischen Stoff sehr unterhaltsam. Die schöne Roxy hat – auch der heutigen Zeit angepasst – eine deutlich aktivere Rolle als noch damals im klassischen Original.

 

Drucken