+49 (0)7472 22888       E-Mail       Königstraße 12 | 72108 Rottenburg

ecec

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Joker

Actionfilm
 Buchung geschlossen
 
4
Vergangenes Datum: 18.11.2019 20:15

Produktion: USA 2019
Regie: Todd Phillips
DarstellerInnen: Joaquin Phoenix, Robert De Niro, Marc Maron, Zazie Beetz, Shea Whigham...
Laufzeit: 118 min.
FSK: ab 16
Trailer:


1981 liegt Gotham City in tiefer Depression. Zerfressen von Ratten und Einsparungen ist die Stadt ein Moloch, in dem die einfachen Menschen dahinvegetieren, während die Reichen sich isolieren und gleichsam versuchen, die politische Macht weiter unter sich aufzuteilen. Kurzum: Die Fronten sind klar – Reich gegen Arm; die da unten gegen die da oben. Unten ist auch Arthur Fleck, der, gerade aus der Psychiatrie entlassen, einmal pro Woche zum Sozialdienst muss, wo eine überarbeitete Sozialarbeiterin ihm sagt, wie es ihm geht und ihm seine Medikamente verabreicht. Ansonsten arbeitet Arthur als Clown, zumindest trägt er, als Clown verkleidet, Werbeschilder für Schlussverkäufe herum. Sein Traum: Stand-up-Comedian zu werden. Er lebt mit seiner fragilen Mutter, die ihn „Happy“ nennt, denn schließlich soll er immer glücklich sein. Das Gegenteil ist der Fall. Arthurs Leben ist trostlos und besteht vor allem daraus, nicht gesehen oder nicht misshandelt zu werden. Dabei wollte er die Menschen eigentlich nur froh machen. Doch immer wieder passieren Ereignisse, die ihn und seine Psychosen langsam aber sicher eskalieren lassen. Und so wird aus dem geprügelten Hund Arthur der unerbittliche „Joker“ und der wird sich destruktiv und zynisch an all denen rächen, die ihn meiden, belächeln und verspotten. Wenn nötig, mit Gewalt...

Eines vorweg: Nur wenige Filme gehen so klar und so weit, erlauben sich so viel Widerlichkeit und gehen so weit über die Komfortzone des Publikums hinaus wie „Joker“ es tut. Von daher ist er auch erst ab 16 freigegeben (ab 18 wäre unserer Meinung nach berechtigt gewesen!). Der Titel“held“ lebt die Fieberträume des Wahnsinns aus und macht den Film dadurch zu einer höchst problematischen Materie.

Die cinematische Geschichte des Jokers (lässt man mal „Batman hält die Welt in Atem“ außen vor) begann mit Jack Nicholson, der in Tim Burtons „Batman“ zum ersten Mal den dauergrinsenden Edelbösewicht mimte. Heath Ledger fügte mit seinem Joker in „The Dark Knight“ eine weitere ikonische Interpretation hinzu. Und wer kann wohl in Ledgers kongeniale Fußstapfen treten? Wer kann noch verrückter, ungebändigter, körperlicher sein? Die Wahl von Regisseur Todd Phillips fiel auf Joaquin Phoenix („Walk the Line“, „Her“), der noch nie vor hässlichen, wahnsinnigen, körperlich abstoßenden, schmerzhaften Rollen zurückschreckte, sondern sie zu seinem Markenzeichen macht. Sein Joker weicht von den anderen Origin Stories der Figur ab und begibt sich auf einen ganz eigenen Interpretationspfad des wahn- witzigen Clowns, der irgendwann einmal Batman das Leben schwer machen wird.

Die Verfilmung des Alan-Moore-Comics „The Killing Joke“ (Deutsch: „Batman: Lächeln, bitte!“) erhielt auf den Filmfestspielen in Venedig den Goldenen Löwen.

Freitag bis Sonntag: deutsche Synchronfassung
Montag: Originalfassung mit deutschen Untertiteln

 

 

Alle Daten


  • 15.11.2019 20:15
  • 16.11.2019 20:15
  • 17.11.2019 20:15
  • 18.11.2019 20:15

Powered by iCagenda

Unsere Veranstaltungen auf der Waldhorn-Bühne und in Tübingen

  • 1
  • 2

newsletter img 1

Newsletter


Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an und bekommen Sie jeden Mittwoch das Wochenprogramm in Ihren Posteingang.

Hier anmelden

Großes Kino im Waldhorn schon vor dem Film...

Kontakt

Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Dies ist keine E-Mail-Adresse
Bitte geben Sie Ihre Nachricht an uns ein.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.