+49 (0)7472 22888       E-Mail       Königstraße 12 | 72108 Rottenburg

ecec

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
 

Vom Gießen des Zitronenbaums

Drama
zitronenbaum
Datum: 12.07.2020 11:00

Palästina/ Frankreich 2018
Regie: Elia Suleiman
DarstellerInnen: Elia Suleiman, Gael Garcia Bernal ...
Laufzeit: 97 min.
FSK ab 0
Trailer:

Der Filmemacher Elia Suleiman ist Hauptdar- steller in seinem eigenen Film. Als unbeschwerter Flaneur begibt er sich auf eine Irrfahrt in die absurden Abgründe unserer Zeit: Elia lebt in Nazareth. Und er hat die Nase voll von den Zuständen hier. Außerdem steckt sein neues Filmprojekt fest, weil der Geldgeber sehr genaue Klischee-Vorstellungen davon hat, wie ein palästinensischer Film auszusehen hat – natürlich hochpolitisch. Und nebenbei hat sein Nachbar auch noch schrittweise die Herrschaft über seinen Garten übernommen und lässt sich nicht mehr daraus vertreiben. Elia braucht einfach mal einen Tapetenwechsel und begibt sich auf große Reise. Er will in Länder, wo die Frauen frei und die Parks öffentlich sind, wo die Kunst tolerant ist und der Nachbar keine Zitronen stiehlt. Doch was findet er vor in Paris zum Beispiel und in New York? Überall Kontrollen, Misstrauen, Überwachung. Auf seinen Streifzügen durch die Räume des Urbanen gerät er zwischen aggressive Spaziergänger, ferngesteuerte Touristen, auf Rollern durch die Straßen rasende Polizisten und bis an die Zähne bewaffnete Mütter. Elia ist befremdet. Denn wider allen Erwartens ist die Welt hier auch keineswegs in Ordnung, haust ein Schrecken in den Begegnungen. Immer kleiner wird seine Hoffnung, hier eine neue Heimat zu finden, immer mehr fühlt er sich zu Teilnahmslosig- keit verurteilt, immer größer wird das Ausmaß des Absurden, das zu unserer Normalität geworden ist. Elia bleibt nichts anderes übrig: Er kehrt zu seinem Garten in Nazareth zurück und muss sich abermals wundern: über einen liebevoll gepflegten und gedeihenden Zitronenbaum.

Kaum jemals hat sich die Erschütterung eines Beobachters so leitfüßig in einer Komödie der Irrungen Ausdruck verschafft. Mit viel Lust an der Komik, die im Widerspruch liegt, gelingen Regis- seur Elia Suleiman grandiose Sketche, die sich zum schrecklich schönen Panorama einer nahenden Apokalypse zusammenfügen. Ein stiller, passiver Beobachter einer Welt, die zunehmend aus den Fugen zu geraten scheint.

 

 

Alle Daten


  • 12.07.2020 11:00

Powered by iCagenda

Unsere Veranstaltungen auf der Waldhorn-Bühne und in Tübingen

  • 1

newsletter img 1

Newsletter


Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an und bekommen Sie jeden Mittwoch das Wochenprogramm in Ihren Posteingang.

Hier anmelden

whc 20

Die Waldhorn-Card

Sie kommen regelmäßig ins Waldhorn? Mit unserer Waldhorn-Card sparen Sie für zwölf Monate pro Besuch 1,50 € und kostet nur 6 €. Sprechen Sie uns gerne an der Kasse darauf an.

Kontakt

Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Dies ist keine E-Mail-Adresse
Bitte geben Sie Ihre Nachricht an uns ein.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.