+49 (0)7472 22888       E-Mail       Königstraße 12 | 72108 Rottenburg

ecec

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Die Sehnsucht der Schwestern Gusmao

Drama
 Buchung geschlossen
 
0
schwestern
Datum: 16.02.2020 11:00

Brasilien/ Deutschland 2019
Regie: Karim Ainouz
DarstellerInnen: Julia Stockler, Carol Duarte, Flávia Gusmao, António Fonseca, Cristina Pereira Laufzeit: 139 min.
FSK ab 12
Trailer: 

Rio de Janeiro in den frühen 1950er-Jahren. Die 20-jährige Guida und ihre zwei Jahre jüngere Schwester Eurídice wachsen unter der Obhut ihrer äußerst konservativen Eltern auf. Doch trotz streng vermittelter Denkweisen und Traditionen entwickeln sie sich zu freidenkenden und freiheitsliebenden Menschen. Eurídice hat großes musikalisches Talent und will Konzertpianistin werden; Guida träumt von der einen überwältigenden Liebe. Vater Manuel schaut sich derweil nach vielversprechenden Ehemännern für seine Töchter um und fragt dabei nicht nach deren Wünschen. So können sich die beiden jungen Frauen nur gegenseitig aufeinander verlassen und sich ihre Gedanken anvertrauen. Eine zutiefst enge Bindung prägt ihre Beziehung. Dann verliebt sich Guida unsterblich in den Seemann Yorgos und flieht heimlich mit ihm nach Griechenland. Als
sie zurückkehrt – von ihm verlassen und schwanger – weist der unversöhnliche Vater sie ab und behauptet, Eurídice sei als Pianistin nach Wien gegangen und wünsche keinen Kontakt mehr zu ihr. Zu enttäuscht sei sie von ihr gewesen. Eurídice – inzwischen unglücklich verheiratet – verschweigt er indes die Rückkehr Guidas nach Rio. So leben die beiden Schwestern jahrelang in der gleichen Stadt nebeneinander her und kämpfen um ihre Selbstbestimmung. Was ihnen Kraft gibt, ist die Hoffnung, sich eines Tages wiederzufinden...

Der 2015 veröffentlichte, dem Film zugrunde liegende Roman ist ein klassisches Gesellschafsporträt. Der in Berlin lebende brasilianische Regisseur Karim Ainouz erzählt die Lebensgeschichten der Schwestern – altmodisch und entschleunigt, aber nie langatmig – über einen Zeitraum von mehreren Jahren. Dabei porträtiert er nicht nur deren schwierigen Alltag, sondern zugleich die konservative Gesellschaft der frühen 1950er-Jahre.

Der feinfühlige und in jeder Hinsicht intensive Film erhielt beim Filmfestival in Cannes den Hauptpreis der Sektion “Un Certain Regard“ und ist der brasilianische Anwärter für einen Oscar.

 

 

Alle Daten


  • 13.02.2020 20:00
  • 16.02.2020 11:00

Powered by iCagenda

Unsere Veranstaltungen auf der Waldhorn-Bühne und in Tübingen

  • 1
  • 2

newsletter img 1

Newsletter


Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an und bekommen Sie jeden Mittwoch das Wochenprogramm in Ihren Posteingang.

Hier anmelden

Großes Kino im Waldhorn schon vor dem Film...

Kontakt

Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Dies ist keine E-Mail-Adresse
Bitte geben Sie Ihre Nachricht an uns ein.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.