+49 (0)7472 22888       E-Mail       Königstraße 12 | 72108 Rottenburg

ecec

  • 1
 

Bis dann, mein Sohn

Drama
 Buchung geschlossen
 
3
bisdannmeinsohn
Datum: 19.01.2020 10:30

China 2019
Regie: Wang Xiaoshuai
DarstellerInnen: Wang Jingchun,YongMei, Qi Xi, Wang Juan, Du Jiang, Ai Liya, Xu Cheng,...
Laufzeit: 185min.
FSK ab 6
Trailer:

Kurz vor der Jahrhundertwende. Die beiden befreundeten Ehepaare Wang/Liu und Shen/Li verbinden mehrere Umstände miteinander: Erstens leben sie dicht beieinander in einer Stadt im Norden Chinas, wo sie auch in der gleichen Fabrik arbeiten, zweitens sind ihrer beider Söhne am gleichen Tag geboren, fast wie Zwillingsbrüder. Das verbindet, sodass sich zwischen den Familien eine enge Freundschaft entwickelt hat, die regelmäßig mit gemeinsamen Unternehmungen gepflegt wird. Dann ertrinkt einer der beiden Jungen. Sein Tod ändert alles: Er zerstört die Freundschaft und hinterlässt Wunden bei allen Beteiligten. Wang und Liu ziehen in eine Hafenstadt im Süden des Landes, wo sie sich eine neue Existenz schaffen und einen Jungen adoptieren. Es gibt keine Kontakte mehr zu ihrem früheren Leben. Zu schlecht haben Wang und Liu die Tragödie um ihren Sohn verkraftet, zu sehr werden Shen und Li von Schuldgefühlen geplagt. Viele Jahre später melden sie sich trotzdem. Li ist todkrank und bevor sie stirbt, möchte sie ihren einstigen Freunden noch einiges sagen...

Über einen Zeitraum von 30 Jahren erstreckt sich das Familiendrama mit viel politischem Hintersinn. Trotz seiner Dauer von drei Stunden ist es aber an keiner Stelle langatmig. Dies gelingt dem Regisseur vor allem durch die Art des Erzählens. Er springt hin und her zwischen den Zeiten und Epochen, wobei sich wie in einem Puzzlespiel aus einzelnen Teilen langsam ein Gesamtbild entwickelt. Dabei machen die sehr dosierten Informationen den Film zu einem intellektuellen Vergnügen. Auch wenn die Zeitsprünge manchmal etwas unübersichtlich wirken, lohnt es sich dran zu bleiben, denn die einzelnen Ebenen werden im Verlauf immer klarer.

Es geht um Schuld, um Reue und um unausgesprochene Worte der Trauer und des Mitgefühls, um Freundschaft, um kleine und große Krisen und ums trotzdem Weitermachen und -leben. Und dies alles vor dem Hintergrund der politischen und sozialen Umwälzungenin China über einen Zeitraum von insgesamt 30 Jahren Diktatur. Ein eher leiser und melancholischer Film mit raffinierter Dramaturgie und herausragenden Darstellern. Bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin wurden die beiden Hauptdarsteller jeweils mit dem Silbernen Bären als Bester Darsteller und Beste Darstellerin ausgezeichnet.

 

 

Alle Daten


  • 19.01.2020 10:30

Powered by iCagenda

Unsere Veranstaltungen auf der Waldhorn-Bühne und in Tübingen

  • 1

newsletter img 1

Newsletter


Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an und bekommen Sie jeden Mittwoch das Wochenprogramm in Ihren Posteingang.

Hier anmelden

Großes Kino im Waldhorn schon vor dem Film...

Kontakt

Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Dies ist keine E-Mail-Adresse
Bitte geben Sie Ihre Nachricht an uns ein.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.