+49 (0)7472 22888       E-Mail       Königstraße 12 | 72108 Rottenburg

ecec

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Drama
kaninchen
Datum: 17.01.2020 20:30

Deutschland/Schweiz 2018
Regie: Caroline Link („Jenseits der Stille“, „Der Junge mussan die frische Luft“)
DarstellerInnen: Riva Krymalowski, Oliver Masucci, CarlaJuri, Marinus Hohmann, Ursula Werner, Justus von Dohnányi, Anne Bennent, ... Laufzeit:118min.
FSK ab 0
Trailer:

Kurz vor Hitlers Machtergreifung im Jahr 1933 sieht sich der jüdische Autor und Theaterkritiker Arthur Kemper gezwungen,Berlin Hals über Kopf zu verlassen und nach Prag zu fliehen. Der erklärte Feind der Nationalsozialisten hatte mehrere Artikel mit Vorbehalten gegendas Nazi-Regime geschrieben. Seine Frau Dorothea, Sohn Max und die neunjährige Anna werden kurz darauf ihr behütetes Zuhause verlassen und in die Schweiz reisen, wo sie den Vater wiedertreffen wollen. Da ihre Flucht aus Deutschland schnell gehen muss, können sie alle nur das Wichtigste ihrer Habe mitnehmen.So muss sich Anna für eines ihrer Stofftiere entscheiden und ihr rosa Kaninchen zurücklassen. In Zürich ist die Familie allerdings ebensowenig vor Anfeindungen gefeit und die kritischen Artikel von Arthur Kemper sind überhaupt nicht gefragt. Die Eltern entscheiden, auch von hier wegzugehen, nach Paris zuerst,dann nach London. Und egal,wo sich die Familie gerade befindet – Anna vermisst ihr geliebtes Kaninchen schmerzlich und hofft inständig, dass sie es irgendwann zu Hause wieder in ihre Arme schließen kann...

Wie so oft präsentiert Caroline Link die Geschichte aus der Perspektive des Kindes, und dass sie ein hervorragendes Händchen für die Darstellerauswahl hat, ist bekannt. Stilsicher und souverän denkt sie sich in die kleine Hauptfigur hinein und beschreibt relativ unsentimental deren Gefühle, sodass der Zuschauer sehr gut erfährt, was Emigration bedeutet. In heutigen Zeiten also ein durchaus politischer Film, der sich nah an die Geschehnissedesvon Judith Kerr 1971 veröffentlichten Romans „When Hitler Stole Pink Rabbit“ anlehnt.

 

 

Alle Daten


  • 16.01.2020 18:00
  • 16.01.2020 20:30
  • 17.01.2020 18:00
  • 17.01.2020 20:30
  • 18.01.2020 18:00
  • 18.01.2020 20:30
  • 19.01.2020 18:00
  • 19.01.2020 20:30
  • 20.01.2020 20:30
  • 21.01.2020 20:30
  • 22.01.2020 20:30
  • 24.01.2020 20:30
  • 25.01.2020 20:30
  • 26.01.2020 20:30
  • 27.01.2020 15:30
  • 28.01.2020 15:30
  • 28.01.2020 20:15
  • 29.01.2020 15:30
  • 29.01.2020 20:15
  • 28.02.2020 18:00
  • 29.02.2020 18:00
  • 01.03.2020 18:00
  • 02.03.2020 18:00

Powered by iCagenda

Unsere Veranstaltungen auf der Waldhorn-Bühne und in Tübingen

  • 1
  • 2

newsletter img 1

Newsletter


Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an und bekommen Sie jeden Mittwoch das Wochenprogramm in Ihren Posteingang.

Hier anmelden

Großes Kino im Waldhorn schon vor dem Film...

Kontakt

Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Dies ist keine E-Mail-Adresse
Bitte geben Sie Ihre Nachricht an uns ein.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.