+49 (0)7472 22888       E-Mail       Königstraße 12 | 72108 Rottenburg

ecec

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Home

Zu jeder Zeit

Do 06.06. 20.00 Uhr (8,50 €)

im Anschluss: Podiumsgespräch mit Tanja Pardela und Volker Seelmann
Moderation: Stefanie Zenke, SZ

Dokumentarfilm, OmdU
Frankreich 2018
Regie: Nicolas Philibert („Sein und Haben“)
Laufzeit: 105 min. | FSK ab 0

jederzeitJedes Jahr entscheiden sich Tausende von Auszubildenden, den Beruf der Krankenschwester/des Krankenpflegers zu erlernen. Ihre Ausbildung findet in Krankenhäusern, Rehakliniken, ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen statt. Ein durchaus vielseitiger Beruf, den sie da gewählt haben. Im teils theoretischen, teils praktischen Unterricht in der Pflegeschule büffeln sie anatonische, technische und rechtliche Grundlagen für ihr berufliches Handeln, probieren sich aber auch erstmals mit „leichteren“ Handgriffen an „Puppen“ aus, denen sie nicht wehtun und deren Genesung sie nicht gefährden können. Eine intensive Zeit, in der sie sich nicht nur ein hohes Maß an Wissen aneignen, sondern gleichzeitig die Situationen, sie sie alltäglich erleben werden, auf verschiedenen Ebenen reflektieren. Denn neben den vielfältigen, rein medizinischen Anforderungen, die der Pflegeberuf mit sich bringt, müssen Pflegende natürlich auch auf den behutsamen Umgang mit den Kranken und mit menschlichem Leid vorbereitet werden. Einfühlungsvermögen, Sorgfalt, Achtsamkeit und Reflexionsbereitschaft sind hier überaus gefragt.

Regisseur Nicolas Philibert (bekannt durch seinen Dokumentarfilm „Sein und Haben“ über einen Volksschullehrer alter Schule und seinen Unterricht) taucht ein in diese Welt, zeigt ein Krankenhaus, bestehend aus Untersuchungszimmern, Operationssälen, Intensivstation, Psychiatrie, Kantine, Patientenzimmern, Aufwachräumen und – nicht zuletzt: der Krankenpfleger-Schule. Sein Hauptaugenmerk richtet er auf die Ausbildung, gewährt dem Publikum aber auch ungewöhnliche Einblicke in den Krankenhausalltag.

Ein einfühlsam inszenierter Dokumentarfilm, der gerade durch seine unprätentiöse Art eine große menschliche Wärme ausstrahlt.

 

Drucken E-Mail

Unsere Veranstaltungen auf der Waldhorn-Bühne und in Tübingen

  • 1
  • 2
  • 3

newsletter img 1

Newsletter


Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an und bekommen Sie jeden Mittwoch das Wochenprogramm in Ihren Posteingang.

Hier anmelden

Großes Kino im Waldhorn schon vor dem Film...

Kontakt

Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Dies ist keine E-Mail-Adresse
Bitte geben Sie Ihre Nachricht an uns ein.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok